Vortrag 21.10.2020: Erleben Sie dir Kraft der pflanzlichen Ernährung

Vortrag von Jenny Illsinger

Mittwoch, 21.10.2020, Stadthalle Oberursel (Raum Bommersheim), 19 Uhr

Eintritt frei, Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung

max. Teilnehmerzahl (wg. Corona-Auflagen): 16

Der ernährungsmedizinische Blick auf die Ernährung hat sich in 60 Jahren fundamental gewandelt. Hieß es in der Nachkriegszeit noch „Fleisch ist ein Stück Lebenskraft“, wurde ungefähr zeitgleich mit der Öko-Bewegung auch die vegetarische Ernährung in vielen Varianten wieder entdeckt. Ein rein oder „streng“ pflanzliche Kost stand jedoch noch weitere Jahrzehnte im Verdacht, mangelhaft zu sein – bis der vegetarische Boom der vergangenen Jahre die Vorteile veganer Ernährung populär machte.

Wie bleibe ich lange gesund und vital? Diese Frage hat sich sicher schon jeder einmal im Leben gestellt. Neben ausreichender Bewegung und positiven Gedanken spielt die Ernährung eine große Rolle, ob wir uns bis ins hohe Alter fit fühlen und gesund bleiben. Erfahren Sie in diesem Vortrag, mit welcher Ernährungsweise Sie ihren Körper bei seinen täglichen Aufgaben unterstützen und wie Sie ungesunde Essgewohnheiten überwinden können.

Jenny Illsinger ist Vegan- und Ernährungsberaterin und beschäftigt sich seit Jahren mit den Vorteilen einer pflanzlichen Ernährung. Mehr über die Referentin erfahren Sie auf ihrer Homepage unter www.team-healthy.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Corona-Auflagen ist eine Vorabanmeldung erforderlich. Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Foto: © Deborah Breen Whiting auf Pixabay

Ausgebucht: Traumata lösen mit schamanischer Heilkunst – Daniela Krämer, Do, 24.09.

Vortrag zur „Seelenmedizin“ von Daniela Krämer (Heilpraktikerin)

Achtung: Dieser Vortrag ist bereits ausgebucht. (Aufgrund der Corona-Auflagen musste die Teilnehmerzahl begrenzt werden.)

Donnerstag, 24.09.2020, 19 Uhr, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Emotionale und seelische Traumata sind in unseren Körpern und Energiefeldern gespeichert und können zu verschiedenen Erkrankungen führen. Viele Traumata entstehen in der Kindheit, oft für Erwachsene gar nicht nachvollziehbar, und führen doch zu dem lebenslangen Gefühl allein und verlassen zu sein, unerwünscht oder ungeliebt. Andere Verletzungen sind offensichtlicher, sei es durch Missbrauch, Gewalt oder Vernachlässigung.

Wenn ein großer Teil meiner Seele an Traumata gebunden ist, dann bleibt nur wenig Kraft für das Leben übrig. Symptome dafür können Traurigkeit und Antriebslosigkeit sein, ein Gefühl innerer Leere, das Fehlen von Begeisterung, Tatkraft, Wünschen und Träumen. Durch schamanische Heilarbeit dürfen sich Räume öffnen, in denen der alte Schmerz sich zeigen kann, egal aus welcher Zeit und aus welchen Leben. Er kann durchfühlt, durch Worte, Töne, Trommeln und Berührungen der Schamanin ausgedrückt, geheilt und gewandelt werden. Die Anbindung an Quellen der Kraft, die Verbundenheit mit Himmel und Erde kann erneuert und gestärkt werden. Das Ziel ist, gesund und lebendig zu sein, erfüllt von Freude und Vertrauen in das Leben, den eigenen Weg und die eigene Kraft.

Inhalte des Abends sind ein Vortrag über die schamanische Heilkunst sowie angeleitete schamanische Reisen zum heiligen Raum und zum Finden des eigenen Krafttieres. Daniela Krämer ist Heilpraktikerin und bietet neben der Einzelarbeit mit Patienten in Oberursel und Wiesbaden auch verschiedene schamanische Abende und Seminare an: Trommelkreise, schamanisches Reisen, KraftTage, Frauenheilkreise sowie einen Ausbildungszyklus in schamanischer Heilkunst „Wurzelkraft & Seelenflug“.

Bitte beachten Sie: NHV-Veranstaltungen in geschlossenen Räumen stehen unter dem Vorbehalt der jeweils gültigen Corona-Auflagen. Wir werden vor Ort eine Corona-konforme Anmeldeliste führen. Am besten, Sie melden sich vorher an, da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen ist. Und wir bitten Sie, Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Für Rückfragen steht Ihnen unser NHV-Team gerne zur Verfügung, siehe Kontakt.

Foto: (c) Daniela Krämer

Weniger Stress, mehr Leichtigkeit. Coaching mit Barbara Kemkes, Mi, 16.09.2020

Vortrag über WingWave© mit Demonstration von Barbara Kemkes, Yogalehrerin und Energie-Coach

Mittwoch, 16.09.2020, 19 Uhr

Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Coaching ist ein Begriff für unterschiedliche Arten der Unterstützung von Menschen geworden. In der Regel geht man dabei von einer längerfristigen Zusammenarbeit aus. WingWave® ist eine Kurzzeitmethode, die dem Klienten schnell hilft, Stress abzubauen, Kreativität zu steigern und dem Menschen mehr innere Stabilität im Alltag zu schenken. Die Methode ist u.a. bei verschiedenen Formen von Stress und Erwartungsangst anwendbar: von Prüfungsstress bis Zahnarztangst.  Sie dient auch zur Leistungssteigerung im Sport, beruflichen oder privaten Bereich – und zur Auflösung alter Muster: wenn Sie immer wieder in ähnliche Situationen kommen, die Sie endlich einmal anders beenden wollen.

Hintergrund dieser Methode: Alles, was der Mensch jemals erlebt hat und erlebt, ist im Körper gespeichert. Je nachdem, ob das Erleben als positiv oder negativ abgespeichert wurde, gestaltet sich die Zukunft dieses Menschen in wiederkehrenden Situationen zum Positiven oder Negativen. WingWave ermöglicht es, negative Emotionen und Glaubenssätze zu verändern bzw. aufzulösen.

Referentin Barbara Kemkes ist Yogalehrerin und Energie-Coach in Kelkheim – und Mitglied im Naturheilverein. Sie sagt über sich und die Methode: „Mir persönlich hat WingWave® dabei geholfen, meinen Selbstwert zu stärken, uralte Stresserlebnisse zu lösen, negative Ereignisse wie z.B. Unfälle zu verarbeiten, Blockaden in meinem Glaubenssystem zu lösen. Bei meinen Klienten durfte ich u.a. erleben, wie festgehaltene Emotionen abfließen konnten und neue Lebensfreude entstand.“ Sie wird die Methode an diesem Abend erklären und praktisch vorstellen.

Bitte beachten Sie: Dies ist die erste NHV-Veranstaltung in geschlossenen Räumen seit dem Corona-Lockdown. Kurzfristige Änderungen müssen weiter vorbehalten bleiben. Wir werden vor Ort eine Corona-konforme Anmeldeliste führen. Und wir bitten Sie, Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Für Rückfragen steht Ihnen unser NHV-Team gerne zur Verfügung, siehe Kontakt.

Foto: (c) Barbara Kemkes

Das Leben der Bienen mit Bioland-Imker Andreas Kramer – Dienstag, 25.08.2020

Openair-Vortrag mit Einblicken an Bienenvölkern von Bio-Imker Andreas Kramer

Dienstag, 25.08.2020, 17.00-18.30 Uhr, Oberursel

In den vergangenen Jahren ist das öffentliche Interesse am Leben der Bienen enorm gestiegen – wie etwa das erfolgreiche Bienen-Volksbegehren in Bayern gezeigt hat. Auch die Zahl der Hobby-Imker nimmt vielerorts wieder zu.

Andreas Kramer ist Profi: Bioland-Imker im Taunus. Er erklärt an diesem Abend, wie sich Bienen und Bienenvölker im Jahresverlauf verhalten, welche Aufgaben sie zu erledigen haben, mit welchen Schwierigkeiten sie kämpfen. Außerdem erzählt er einiges aus der Geschichte der Imkerei und wie das Imkern heute funktioniert.

Je nach Witterung wird es konkrete „Einblicke“ in das konkrete Leben der Bienenvölker vor Ort geben. Im Anschluss an die Führung steht Andreas Kramer für Fragen (z.B. auch zum Honig in der Ernährung) zur Verfügung. Eventuell besteht die Möglichkeit zu Verkostung und Kauf.

Ort: Königsteiner Straße 29, Oberursel (= am Dorint-Hotel, im Hotelpark an den Bienenstöcken unter den Mammutbäumen Richtung obere Einfahrt)

Teilnehmer: maximal 20, nur mit Anmeldung!

Teilnahmegebühr: 8,- Euro für NHV-Mitglieder, 12,- für Nicht-Mitglieder; der Beitrag kann vor Ort entrichtet werden

Hinweis: Bitte in geschlossener Kleidung (langärmlig, lange Hosen, geschlossene Schuhe) erscheinen!

Anmeldung erforderlich. Idealerweise per E-Mail: info@nhv-taunus.de

Foto: © Andreas Kramer

Infos zum Referenten: Andreas Kramer

Wildkräuterführung zum Thema „Würzwisch“, Sa 15.08.2020 – ausgebucht!

Kräuterspaziergang in Königstein-Schneidhain mit Christiane Onneken

DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT.
ES KÖNNEN KEINE ANMELDUNGEN MEHR ANGENOMMEN WERDEN.

Samstag, 15.08.2020, 15.00-17.00

Start (Treffpunkt): An den Eichen 6, 61462 Königstein

Schon in germanischen Zeiten wurden im August Kräuter gesammelt zu einem Bündel, das geweiht und zu Medizin- und Schutzzwecken genutzt wurde. Später war die Weihe der Kräuter beim Marienfest ( 15.8.) in der Kirche. In vielen Gegenden in Süddeutschland ist dieser Brauch noch sehr lebendig. Es wurde immer eine magische Zahl an Kräutern gesammelt, das können 7,9, 13, bis zu 77 Kräuter sein. Die Kräuter wurden nicht nur wegen heilender, sondern auch wegen der spirituellen Wirkung geschätzt. Die Weihe ist eine uralte Form der Wirkungsverstärkung.

Wir werden bei einem Spaziergang von maximal 1,5 Stunden Kräuter entdecken, kennenlernen und sammeln. Anschließend besteht die Gelegenheit, nach Anleitung durch die Referentin die „Würzwische“ gemeinsam zu binden und in einem kleinen Ritual zu weihen. Dies geschieht im Hof von Christiane Onneken, aus deren Garten z.B. auch eine Königskerze für die Mitte der Bündel genommen werden kann. Bänder zum Binden der Würzbüschel sind vorhanden.

Aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen können nur angemeldete Teilnehmer mitkommen. Vor Ort gilt die Regel: Die Sicherheitsbedürfnisse des einzelnen werden respektiert und haben Vorrang. D.h. Teilnehmer können ihren Würzwisch auch abseits der Gruppe binden.

Christiane Onneken (Königstein/Ts.) ist Physiotherapeutin, Gesundheitspraktikerin, Kräuterexpertin und Gesundheitswanderführerin. Sie stellt viele Heilpflanzenprodukte selbst her und verlauft sie z.B. auf saisonalen Märkten in Königstein.

Teilnahmebeitrag: für NHV-Mitglieder 8 €, für Nicht-Mitglieder 12 €; der Betrag kann bar vor Ort entrichtet werden

Anmeldung erforderlich! info@nhv-taunus.de oder Tel. (06171) 20 60 708 (Geschäftsstelle Naturheilverein Taunus)

max. Teilnehmerzahl 15

Foto: © Marzena P. auf Pixabay

Weitere Infos zum Thema „Würzwisch“: https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCrzb%C3%BCschel

Sintala-Qigong mit Aurora Matticoli, (Mi) 15. Juli 2020, Open Air!

Mittwoch, 15. Juli 2020, 19 Uhr

Open Air: Feldbergschule/Rushmoorpark, Oberursel, Eintritt frei

Diese Symbiose von Atem, Bewegung und Singen ist einzigartig, entspannt, regeneriert „und macht einfach glücklich“, versichert Aurora Matticoli. Lassen Sie sich probeweise entführen in die Stille der Bewegung, die Freude des Singens, Klingens und Schwingens! Wichtig: Es sind keinerlei speziellen Kenntnisse oder besondere Fitness erforderlich, auch wer nicht singen möchte ist herzlich eingeladen.

Qigong kennen Sie vermutlich: sanfte, langsame, bewusst durchgeführte Bewegungen auf der Basis von jahrhundertealtem, traditionellem, chinesischem Wissen. Beim Sintala-Qigong werden derartige harmonische Abläufe zur Regulierung der Meridianenergie (Qi) mit Singen verbunden, und zwar mit Meridian-Mantren von Karl Adamek, einem „der“ Pioniere des heilsamen Singens.

Aurora Matticoli hat eine Sintala-Qigong-Ausbildung bei Karl Adamek und vieles mehr absolviert. Sie bezeichnet sich als Expertin für freudvolle Persönlichkeitsentwicklung. Im Naturheilverein hielt sie vor zwei Jahren einen Vortrag zum Thema Schwindel – und wir haben damals auch den jährlichen „Tag der Naturheilkunde“ in ihrem Atelier in Oberursel gefeiert. (Weitere Infos: www.matticoli.de)

Eine Vorabanmeldung ist nicht erforderlich.

Vor Ort wird aufgrund der Corona-Beschränkungen eine auflagenkonforme Anmeldeliste mit Kontaktdaten geführt.

Bild: © A. Matticoli

Auf den Spuren von Hildegard. Jahresausflug am 09.05.2020

Hildegard von Bingen ist in den vergangenen 30-40 Jahren neu und umfassend entdeckt worden. Auch in der Naturheilkunde hat sie eine Sonderstellung – mit ihrem Heilkräuterwissen, ihrer Ernährungslehre und anderen mehr. Am Samstag, 9. Mai 2020, begibt sich der Naturheilverein mit seinem Jahresausflug auf die Spuren von Hildegard. Eingeladen sind Mitglieder und andere Interessierte. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Führung zum Thema Heilmittel der Hl. Hildegard, die Besichtigung der Abteikirche und des Klosterladens sowie ein Besuch der nahgelegenen Adlerwarte am Niederwalddenkmal mit Führung.

Reisekosten:

– 45 € für Mitglieder

– 55 € für Nicht-Mitglieder

Im Preis sind beide Führungen (Hildegard-Heilmittel und Adlerwarte) enthalten.

Die Kosten für das fakultative Mittagessen sind von den Teilnehmern vor Ort selbst zu entrichten.

Teilnehmerzahl: max. 25

Alle Informationen finden Sie als PDF hier.

 

Foto: © Free-Photos auf Pixabay

Sintala-Qigong mit Aurora Matticoli

Donnerstag 26. März 2020, 19 Uhr, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Qigong kennen Sie vermutlich: sanfte, langsame, bewusst durchgeführte Bewegungen auf der Basis von jahrhundertealtem, traditionellem, chinesischem Wissen. Beim Sintala-Qigong werden derartige harmonische Abläufe zur Regulierung der Meridianenergie (Qi) mit Singen verbunden, und zwar mit Meridian-Mantren von Karl Adamek, einem „der“ Pioniere des heilsamen Singens. Diese Symbiose von Atem, Bewegung und Singen ist einzigartig, entspannt, regeneriert „und macht einfach glücklich“, versichert Aurora Matticoli. Lassen Sie sich probeweise entführen in die Stille der Bewegung, die Freude des Singens, Klingens und Schwingens! Wichtig: Es sind keinerlei speziellen Kenntnisse oder besondere Fitness erforderlich.

Aurora Matticoli hat eine Sintala-Qigong-Ausbildung bei Karl Adamek und vieles mehr absolviert. Sie bezeichnet sich als Expertin für freudvolle Persönlichkeitsentwicklung. Im Naturheilverein hielt sie vor zwei Jahren einen Vortrag zum Thema Schwindel – und wir haben damals auch den jährlichen „Tag der Naturheilkunde“ in ihrem Atelier in Oberursel gefeiert. Weitere Infos: www.matticoli.de

 

© Bild von Aaron Cabrera auf Pixabay

Tipp im Februar: Heilsames Singen geht weiter!

Wir freuen uns, dass das seit 2017 etablierte „Singen wie im Paradies(weg)“ fortgeführt wird, seit Anfang 2020 an einem Donnerstag pro Monat, von Boris Danielowski, Dipl.-Heilpädagoge, Musiktherapeut und Musiker aus Hofheim. Weitere Infos in der Rubrik Heilsames Singen.

Hinweis: Derzeit kann das Singen wegen der Corona-bedingten Auflagen noch nicht wieder aufgenommen werden. Wir bleiben dran … Übrigens: Im Internet gibt es zahlreiche heilsame Lieder zum Mitsingen als YouTube-Filme (und in anderen Formaten). Natürlich ist das nicht „das Gleiche“, aber doch besser als nichts 🙂