Vortrag 21.10.2020: Erleben Sie dir Kraft der pflanzlichen Ernährung

Vortrag von Jenny Illsinger

Mittwoch, 21.10.2020, Stadthalle Oberursel (Raum Bommersheim), 19 Uhr

Einritt frei, Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung

max. Teilnehmerzahl (wg. Corona-Auflagen): 16

Wie bleibe ich lange gesund und vital? Diese Frage hat sich sicher schon jeder einmal im Leben gestellt. Neben ausreichender Bewegung und positiven Gedanken spielt die Ernährung eine große Rolle, ob wir uns bis ins hohe Alter fit fühlen und gesund bleiben. Erfahren Sie in diesem Vortrag, mit welcher Ernährungsweise Sie ihren Körper bei seinen täglichen Aufgaben unterstützen und wie Sie ungesunde Essgewohnheiten überwinden können.

Jenny Illsinger ist Vegan- und Ernährungsberaterin und beschäftigt sich seit Jahren mit den Vorteilen einer pflanzlichen Ernährung. Mehr über die Referentin erfahren Sie auf ihrer Homepage unter www.team-healthy.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Corona-Auflagen ist eine Vorabanmeldung erforderlich. Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Foto: © Deborah Breen Whiting auf Pixabay

Ausgebucht: Traumata lösen mit schamanischer Heilkunst – Daniela Krämer, Do, 24.09.

Vortrag zur „Seelenmedizin“ von Daniela Krämer (Heilpraktikerin)

Achtung: Dieser Vortrag ist bereits ausgebucht. (Aufgrund der Corona-Auflagen musste die Teilnehmerzahl begrenzt werden.)

Donnerstag, 24.09.2020, 19 Uhr, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Emotionale und seelische Traumata sind in unseren Körpern und Energiefeldern gespeichert und können zu verschiedenen Erkrankungen führen. Viele Traumata entstehen in der Kindheit, oft für Erwachsene gar nicht nachvollziehbar, und führen doch zu dem lebenslangen Gefühl allein und verlassen zu sein, unerwünscht oder ungeliebt. Andere Verletzungen sind offensichtlicher, sei es durch Missbrauch, Gewalt oder Vernachlässigung.

Wenn ein großer Teil meiner Seele an Traumata gebunden ist, dann bleibt nur wenig Kraft für das Leben übrig. Symptome dafür können Traurigkeit und Antriebslosigkeit sein, ein Gefühl innerer Leere, das Fehlen von Begeisterung, Tatkraft, Wünschen und Träumen. Durch schamanische Heilarbeit dürfen sich Räume öffnen, in denen der alte Schmerz sich zeigen kann, egal aus welcher Zeit und aus welchen Leben. Er kann durchfühlt, durch Worte, Töne, Trommeln und Berührungen der Schamanin ausgedrückt, geheilt und gewandelt werden. Die Anbindung an Quellen der Kraft, die Verbundenheit mit Himmel und Erde kann erneuert und gestärkt werden. Das Ziel ist, gesund und lebendig zu sein, erfüllt von Freude und Vertrauen in das Leben, den eigenen Weg und die eigene Kraft.

Inhalte des Abends sind ein Vortrag über die schamanische Heilkunst sowie angeleitete schamanische Reisen zum heiligen Raum und zum Finden des eigenen Krafttieres. Daniela Krämer ist Heilpraktikerin und bietet neben der Einzelarbeit mit Patienten in Oberursel und Wiesbaden auch verschiedene schamanische Abende und Seminare an: Trommelkreise, schamanisches Reisen, KraftTage, Frauenheilkreise sowie einen Ausbildungszyklus in schamanischer Heilkunst „Wurzelkraft & Seelenflug“.

Bitte beachten Sie: NHV-Veranstaltungen in geschlossenen Räumen stehen unter dem Vorbehalt der jeweils gültigen Corona-Auflagen. Wir werden vor Ort eine Corona-konforme Anmeldeliste führen. Am besten, Sie melden sich vorher an, da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen ist. Und wir bitten Sie, Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Für Rückfragen steht Ihnen unser NHV-Team gerne zur Verfügung, siehe Kontakt.

Foto: (c) Daniela Krämer

Weniger Stress, mehr Leichtigkeit. Coaching mit Barbara Kemkes, Mi, 16.09.2020

Vortrag über WingWave© mit Demonstration von Barbara Kemkes, Yogalehrerin und Energie-Coach

Mittwoch, 16.09.2020, 19 Uhr

Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Coaching ist ein Begriff für unterschiedliche Arten der Unterstützung von Menschen geworden. In der Regel geht man dabei von einer längerfristigen Zusammenarbeit aus. WingWave® ist eine Kurzzeitmethode, die dem Klienten schnell hilft, Stress abzubauen, Kreativität zu steigern und dem Menschen mehr innere Stabilität im Alltag zu schenken. Die Methode ist u.a. bei verschiedenen Formen von Stress und Erwartungsangst anwendbar: von Prüfungsstress bis Zahnarztangst.  Sie dient auch zur Leistungssteigerung im Sport, beruflichen oder privaten Bereich – und zur Auflösung alter Muster: wenn Sie immer wieder in ähnliche Situationen kommen, die Sie endlich einmal anders beenden wollen.

Hintergrund dieser Methode: Alles, was der Mensch jemals erlebt hat und erlebt, ist im Körper gespeichert. Je nachdem, ob das Erleben als positiv oder negativ abgespeichert wurde, gestaltet sich die Zukunft dieses Menschen in wiederkehrenden Situationen zum Positiven oder Negativen. WingWave ermöglicht es, negative Emotionen und Glaubenssätze zu verändern bzw. aufzulösen.

Referentin Barbara Kemkes ist Yogalehrerin und Energie-Coach in Kelkheim – und Mitglied im Naturheilverein. Sie sagt über sich und die Methode: „Mir persönlich hat WingWave® dabei geholfen, meinen Selbstwert zu stärken, uralte Stresserlebnisse zu lösen, negative Ereignisse wie z.B. Unfälle zu verarbeiten, Blockaden in meinem Glaubenssystem zu lösen. Bei meinen Klienten durfte ich u.a. erleben, wie festgehaltene Emotionen abfließen konnten und neue Lebensfreude entstand.“ Sie wird die Methode an diesem Abend erklären und praktisch vorstellen.

Bitte beachten Sie: Dies ist die erste NHV-Veranstaltung in geschlossenen Räumen seit dem Corona-Lockdown. Kurzfristige Änderungen müssen weiter vorbehalten bleiben. Wir werden vor Ort eine Corona-konforme Anmeldeliste führen. Und wir bitten Sie, Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Für Rückfragen steht Ihnen unser NHV-Team gerne zur Verfügung, siehe Kontakt.

Foto: (c) Barbara Kemkes

Das Leben der Bäume im Rhythmus der Zeiten – Beginn der Jahresgruppe: Samstag 12.12.2020

Nach mehreren einzelnen NHV-Führungen mit dem Naturpädagogen und Landschaftstherapeuten Jörg Fritz in den vergangenen Jahren kommt nun Ende 2020 die Kombi-Veranstaltung: vier Termine, in jeder Jahreszeit einer.

Beginn am Samstag, 12. Dezember, 14-17 Uhr in Oberursel.

Weitere Termine: 23. April und 9. Juli 2021 (jeweils freitags), der vierte Termin steht noch nicht fest. Anmeldung nur komplett als Paket.

Bäume kommunizieren miteinander, haben Empfindungen, Gefühle und sogar ein Gedächtnis. Aber ändert sich mit diesen relativ neuen Erkenntnissen auch unser Umgang mit den Bäumen? Bäume hatten und haben schon immer eine besondere Bedeutung für den Menschen. Doch seit einigen Jahren ist die Wiederentdeckung des Waldes als Partner des Menschen und auch als wichtiger Gesundheitsfaktor ein mächtiger Trend. Bäume und Wälder bieten Heilung (und Vorbeugung) für Körper, Geist und Seele. „Man“ geht neuerdings sogar „waldbaden“ …

Jörg Fritz, Lehrer für Gartenbau, Naturkunde und Ökologie sowie zertifizierter Naturpädagoge und Landschaftstherapeut, wandte sich schon als Jugendlicher der Natur-Mensch-Beziehung zu. Er hat Ausbildungen in Pädagogik, Ökologie und Landschaftstherapie absolviert und 1996 erhielt er einen Lehrauftrag an Grundschulen, den Sachkundeunterricht naturpädagogisch zu begleiten. Im darauffolgenden Jahr gründete er mit einigen Mitstreitern einen der ersten Waldkindergärten im Hochtaunuskreis. Seit 2003 arbeitet er als Lehrer für Gartenbau, Naturkunde und Ökologie an der Freien Waldorfschule Vordertaunus in Oberursel. Er ist als Dozent und Naturführer sehr gefragt – und wir freuen uns, auch in diesem Jahr im Naturheilverein Taunus seine beliebte Natur- und Baumführung anbieten zu können.

Teilnahmegebühr: Vier Termine – für Mitglieder 50 Euro, für Nicht-Mitglieder 75 Euro. Nur als Paket buchbar!

Teilnehmerzahl: max. 15

Start/Treffpunkt (voraussichtlich): Freie Waldorfschule Oberursel, Eichwäldchenweg 8, Oberursel (5 Min. Fußweg von U-Bahn-Haltestelle Kupferhammer)

Für die Führung ist eine Anmeldung erforderlich:

  • per Email: info@nhv-taunus.de
  • per Telefon: (06171) 20 60 708 (=ehrenamtliche Geschäftsstelle des Naturheilvereins)

Bezahlung des Teilnahmebeitrags:

  • Banküberweisung: Naturheilverein Taunus, IBAN: DE02 5125 0000 0001 0715 64, Taunus Sparkasse, Stichwort Baumführung-Jahresgruppe

Wir freuen uns auf die Führung – und auf die Begegnung mit Ihnen!

Foto: ©NHV Taunus/C.Wagner

Homöopathie aktuell: Globuli für die Seele? Vortrag HP C. Wagner am 23. Febr. 2020

Vortrag von Christoph Wagner, HP und NHV-Vorsitzender

23. Februar 2020, Balance Hofheim, 19 Uhr, Eintritt frei

Lange Zeit schien Homöopathie ein Selbstläufer zu sein. Doch seit einiger Zeit sorgen so genannte Skeptiker für Verunsicherung unter Laien und Therapeuten, so dass man mittlerweile beim Titel „Stress und Homöopathie“ spontan vielleicht eher an den Stress mancher Homöopathen denkt als daran, wie Homöopathie bei Stress helfen kann. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, wirkte als einer der wichtigsten Skeptiker seiner Zeit, nämlich der damals oft hoch gefährlichen Schulmedizin.

„Nur Mut!“ lautet daher auch die Devise von HP Christoph Wagner an diesem Abend: Die Homöopathie muss keine Aufklärung fürchten, darf sich kritischen Fragen stellen und kann dem Patienten und Laien auch Mündigkeit für die eigene Therapieentscheidung zumuten. Wenn Sie mehr zu dieser aktuellen Diskussion erfahren wollen, sind sie hier richtig – aber auch, falls sie sich doch mehr dafür interessieren, wie Homöopathie bei Stress-Symptomen wie Schlafstörungen, Prüfungsangst, Anspannung und Erschöpfungszuständen helfen kann.

In welche Richtung der Vortrag geht und wie viel Anteile die beiden unterschiedlichen Thematiken bekommen, darüber entscheiden Sie als Zuhörer mit. Christoph Wagner beschäftigt sich theoretisch und praktisch seit mehr als 25 Jahren mit Homöopathie in verschiedenen Varianten, hat dazu auch etliche Artikel und eine Homöopathische Hausapotheke veröffentlicht.

Veranstaltungsadresse: Balance Hofheim – die Schule für asiatische Bewegungs-Kunst, Pilates und Tanz. Seit über zehn Jahren in Hofheim am Taunus. Liederbacher Weg 26, 65719 Hofheim am Taunus

Nachtrag: Falls Sie einige Teile des Vortrags als Texte nachlesen möchten, so finden Sie diese auf der persönlichen Praxis-Website des NHV-Vorsitzenden Christoph Wagner, hier z.B. zum Thema Globuli.

Foto: © Bruno/Germany auf Pixabay

Tipp im Dezember: Den „Naturarzt“ lesen!

In der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, etwas für die Seele zu tun. Im aktuellen „Naturarzt“ findet sich ein Beitrag der Trauma-Expertin Prof. Dr. Luise Reddemann über die Kraft der inneren Bilder. Außerdem zum Top-Thema „Gesunde Psyche“ Artikel zu Stress und Burnout, Pflanzenkraft für die Seele und zur vegetativen Dystonie, einer besonderen Art von Nervosität, die sich häufig vor allem durch körperliche Symptome äußert. Als NHV-Mitglied haben Sie den „Naturarzt“ im Rahmen ihrer Mitgliedschaft bereits erhalten. Sie finden ihn jedoch auch im Zeitschriftenhandel (z.B. auch Rewe, denn’s). Oder bestellen ihn beim Verlag.

Foto: © Gerd Altman auf Pixabay

Kranker Darm, kranker Mensch … Vortrag Dr. Reinhard Kobelt 19. September 2019

Vortrag von Dr. Dr. Reinhard Kobelt, Donnerstag 19.09.2019

Kranker Darm, kranker Mensch: Warum der Darm krank wird …
Und wie sich Darmgesundheit wieder herstellen lässt

Stadthalle Oberursel, 19 Uhr, Eintritt frei

Darmsanierung und Entgiftung sind in naturheilkundlichen Kreisen sehr populär – und das zurecht: Der Darm mit den Milliarde Bakterien ist eine der zentralen Stellen für die Gesundheit des Menschen. Wir besitzen im Darm ca. 3 kg uns schützenden Bakterien, mit denen wir zum Teil auch in einem genetischen Austausch sind!

Wussten Sie, dass unser Gehirn eine Ausstülpung des Darmes war? Biochemische und neuronale Prozesse im Darm sind sehr ähnlich wie im Gehirn. Wenn der Darm „vergiftet“, z.B. durch wuchernde pathogene Keime (z.B. Clostridien), oder auch, wenn ein „leaky gut“ vorliegt, d.h. die Darmbarriere nicht dicht ist, dann kommt es sehr oft auch zu psychischen Symptomen, beispielsweise zu einer Depression.

Die Ursachen von Darmerkrankungen sind meist toxische Belastungen, z.B. durch Pestizide (Stichwort Glyphosat), toxische Metalle wie Quecksilber, Arsen, Blei, Aluminium (Stichwort hier: Impfungen) oder auch falsche, einseitige Ernährung.

Heutzutage haben bereits Babys und Kleinkinder häufig Darmprobleme und Folgeerkrankungen wie Allergien, Asthma, Neurodermitis. Warum? Eine Mutter entgiftet in der Schwangerschaft über das Kind ca. 80% ihrer Gifte. Das ist eine sehr viel stärkere Giftbelastung als in früheren Generationen. Dazu kommt oft ein gestörter Bakterienaufbau durch eine Kaiserschnittgeburt und oder durch eine fehlende bakterielle Versorgung über die Muttermilch.

Unser Referent Dr. Dr. Reinhard Kobelt ist naturheilkundlich tätiger Arzt mit Praxis in Bad Homburg. Nach Promotionen in Chemie und Medizin war er zunächst unter anderem in der Klinischen Forschung für die Pharmaindustrie tätig, bevor er sich vor ca. 15 Jahren von den symptomorientierten Verfahren der konventionellen Medizin und Pharmaindustrie ab- und der Naturheilkunde zuwandte. Er wird an diesem Abend die Zusammenhänge der Darmgesundheit und ihrer Gefahren erläutern – und auch darstellen, wie sie therapeutisch wieder herzustellen ist. Weitere Infos: www.drkobelt.de

 

Bild: © OpenClipart-Vecotrs auf Pixabay

Naturheilkunde für Haustiere: „Sprechstunde“ mit Tier-HP Tanja Kraus am 10. April 2019

NHV-Treff mit Tierheilpraktikerin Tanja Kraus  

Mittwoch, 10.04.2019, 19.00 Uhr, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Auch bei unseren Vierbeinern muss es nicht immer die schulmedizinische Keule sein: Bei vielen alltäglichen und typischen Beschwerden und Erkrankungen helfen Homöopathie und Naturheilkunde. Und wie bei uns Menschen gilt auch bei den Tieren: Vorbeugung ist die beste Medizin.

Tierheilpraktikerin Tanja Kraus gibt an diesem Abend neben einer kurzen allgemeinen Einführung, was Ganzheitsmedizin für Haustiere beinhaltet, viele praktische Tipps für Hunde- und Katzenhalter. Es geht um „Klassiker“ wie die chronische Niereninsuffizienz bei Katzen oder die Arthrose bei Hunden. Aber auch seelische Traumata bei Hunden aus dem Tierschutz werden angesprochen. Sie erhalten außerdem Vorschläge für Ihre Haustierapotheke – und Hinweise, was Sie besser lassen sollten, auch wenn es gut gemeint ist und nach Naturheilkunde aussieht. Wie immer beim NHV-Treff pflegen wir in diesem Veranstaltungsformat besonders den Dialog: Sie entscheiden mit Ihren Fragen mit über den Verlauf des Abends – und was Sie mit nach Hause nehmen können.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen.

PS. Die Tiere müssen aber an diesem Abend zu Hause bleiben …

 

© Foto: Pixabay

Für alle, die „Rücken“ haben … Vortrag von HP Inga Tulach am 21. Februar 2019

Hilfe und Selbsthilfe mit der Dorn-Methode

Stadthalle Oberursel, 19 Uhr, Eintritt frei

Die Wahrscheinlichkeit, mit Rückenschmerzen oder Gelenkproblemen konfrontiert zu sein, steigt mit zunehmendem Alter. Aber auch viele jungen Menschen kennen schon die Problematik, die häufig durch Fehlhaltungen, viel Sitzen und oft zu wenig Bewegung begünstigt wird – sogar Schulkinder im Grundschulalter haben schon mit solchen Beschwerden zu tun. Eine besorgniserregende Entwicklung, die uns dazu auffordert, das Wohl unseres Rückens und der Gelenke in den Mittelpunkt zu stellen.

„Es ist nie zu spät für einen gesunden Rücken“ lautete das Motto von Dieter Dorn, der in den 1980er Jahren seine manuelle Therapie als nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe bei Gelenk- und Rückenbeschwerden entwickelte. Im Laufe der Jahre hat sich die effektive und sanfte Dorn-Anwendung immer mehr in der Praxis von Masseuren, Physiotherapeuten, Heilpraktikern und Ärzten etabliert.

Inga Tulach arbeitet seit 20 Jahren als Heilpraktikerin und sagt über sich selbst: „Wie es bei vielen Therapeuten der Fall ist, gab es auch in meinem Leben ganz persönliche Erfahrungen mit Erkrankung, die mich dazu führten, selbst den Weg zu beschreiten, eine Heilkundige zu werden und den vorherigen Beruf an den Nagel zu hängen.“ Weitere Infos: www.heilpraktikerin-oberursel.de

 

Foto: © Pixabay

2018_04_07 Tagesausflug des Naturheilverein Taunus

Besuch beim Naturheilbund und im Kloster Maulbronn

Der Deutsche Naturheilbund (DNB) ist der Dachverband zahlreicher Naturheilvereine, auch des NHV Taunus. Seit einiger Zeit hat die Geschäftsstelle ihren Sitz im Schloss Bauschlott, einer jahrhundertealten Anlage (überwiegend) im klassizistischen Stil nördlich von Pforzheim. Am Samstag, 7. April 2018, besuchen wir den Naturheilbund und erfahren etwas über Geschichte und Aktualität der Naturheilbewegung.

Anschließend führt uns Schlossherrin Yvonne Hagemeister in und durch den einzigarten Schlosspark, gestaltet im Stil eines englischen Landschaftsgartens, der sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist: Ein vier Hektar großer Park mit über 200 Jahre alten Bäumen und Kräutergarten. Darin auch ein 15 Meter hoher Aussichtsturm, 1807 vom Hofbaumeister Friedrich Weinbrenner entworfen und gebaut, er bietet eine faszinierende Aussicht.

Am Nachmittag fahren wir ins nahegelegene Kloster Maulbronn: die besterhaltene Klosteranlage nördlich der Alpen, mehr als 400 Jahre von den Zisterziensern geprägt, nach der Reformation Ausbildungsstätte für evangelische Pfarrer, gehört bereits seit 25 Jahren zum Unesco-Weltkulturerbe.  Wir lassen uns führen und erhalten in einer Stunde Einblick in das einzigartige Ensemble, welches alle Stilrichtungen von Romanik bis Spätgotik vereint. Danach besteht noch die Möglichkeit, zur weiteren Erkundung auf eigene Faust.

Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich zur Mitfahrt eingeladen.

Alle Informationen zum Ausflug finden Sie hier: NHV_T_Exkursion_2018_s2

 

Foto: © Deutscher Naturheilbund