Auf den Spuren von Hildegard. Jahresausflug am 09.05.2020

Hildegard von Bingen ist in den vergangenen 30-40 Jahren neu und umfassend entdeckt worden. Auch in der Naturheilkunde hat sie eine Sonderstellung – mit ihrem Heilkräuterwissen, ihrer Ernährungslehre und anderen mehr. Am Samstag, 9. Mai 2020, begibt sich der Naturheilverein mit seinem Jahresausflug auf die Spuren von Hildegard. Eingeladen sind Mitglieder und andere Interessierte. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Führung zum Thema Heilmittel der Hl. Hildegard, die Besichtigung der Abteikirche und des Klosterladens sowie ein Besuch der nahgelegenen Adlerwarte am Niederwalddenkmal mit Führung.

Reisekosten:

– 45 € für Mitglieder

– 55 € für Nicht-Mitglieder

Im Preis sind beide Führungen (Hildegard-Heilmittel und Adlerwarte) enthalten.

Die Kosten für das fakultative Mittagessen sind von den Teilnehmern vor Ort selbst zu entrichten.

Teilnehmerzahl: max. 25

Alle Informationen finden Sie als PDF hier.

 

Foto: © Free-Photos auf Pixabay

Das Leben der Bäume: NHV-Naturführung entfällt ebenfalls wg. Corona-Krise

Freitag, 20.03.2020, 14.30-17.30 Uhr, Oberursel

betr. Corona: Die Baumführung entfällt ebenfalls! (Stand 17.03.2020)

Bäume kommunizieren miteinander, haben Empfindungen, Gefühle und sogar ein Gedächtnis. Aber ändert sich mit diesen relativ neuen Erkenntnissen auch unser Umgang mit den Bäumen? Bäume hatten und haben schon immer eine besondere Bedeutung für den Menschen. Doch seit einigen Jahren ist die Wiederentdeckung des Waldes als Partner des Menschen und auch als wichtiger Gesundheitsfaktor ein mächtiger Trend. Bäume und Wälder bieten Heilung (und Vorbeugung) für Körper, Geist und Seele. „Man“ geht neuerdings sogar „waldbaden“ …

Jörg Fritz, Lehrer für Gartenbau, Naturkunde und Ökologie sowie zertifizierter Naturpädagoge und Landschaftstherapeut, wandte sich schon als Jugendlicher der Natur-Mensch-Beziehung zu. Er hat Ausbildungen in Pädagogik, Ökologie und Landschaftstherapie absolviert und 1996 erhielt er einen Lehrauftrag an Grundschulen, den Sachkundeunterricht naturpädagogisch zu begleiten. Im darauffolgenden Jahr gründete er mit einigen Mitstreitern einen der ersten Waldkindergärten im Hochtaunuskreis. Seit 2003 arbeitet er als Lehrer für Gartenbau, Naturkunde und Ökologie an der Freien Waldorfschule Vordertaunus in Oberursel. Er ist als Dozent und Naturführer sehr gefragt – und wir freuen uns, auch in diesem Jahr im Naturheilverein Taunus seine beliebte Natur- und Baumführung anbieten zu können.

Teilnahmegebühr: 12,- €/17,-€ (NHV-Mitglieder/Nicht-Mitglieder)

Teilnehmerzahl: max. 15

Start/Treffpunkt: Freie Waldorfschule Oberursel, Eichwäldchenweg 8, Oberursel (5 Min. Fußweg von U-Bahn-Haltestelle Kupferhammer)

Für die Führung ist eine Anmeldung erforderlich: info@nhv-taunus.de

Die Anmeldung wird erst nach Eingang des Teilnahmebetrags auf das NHV-Konto als verbindlich gewertet: Naturheilverein Taunus, IBAN: DE02 5125 0000 0001 0715 64, Taunus Sparkasse

Foto: ©NHV Taunus/C.Wagner

Homöopathie aktuell: Globuli für die Seele? Vortrag HP C. Wagner am 23. Febr. 2020

Vortrag von Christoph Wagner, HP und NHV-Vorsitzender

23. Februar 2020, Balance Hofheim, 19 Uhr, Eintritt frei

Lange Zeit schien Homöopathie ein Selbstläufer zu sein. Doch seit einiger Zeit sorgen so genannte Skeptiker für Verunsicherung unter Laien und Therapeuten, so dass man mittlerweile beim Titel „Stress und Homöopathie“ spontan vielleicht eher an den Stress mancher Homöopathen denkt als daran, wie Homöopathie bei Stress helfen kann. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, wirkte als einer der wichtigsten Skeptiker seiner Zeit, nämlich der damals oft hoch gefährlichen Schulmedizin. „Nur Mut!“ lautet daher auch die Devise von HP Christoph Wagner an diesem Abend: Die Homöopathie muss keine Aufklärung fürchten, darf sich kritischen Fragen stellen und kann dem Patienten und Laien auch Mündigkeit für die eigene Therapieentscheidung zumuten. Wenn Sie mehr zu dieser aktuellen Diskussion erfahren wollen, sind sie hier richtig – aber auch, falls sie sich doch mehr dafür interessieren, wie Homöopathie bei Stress-Symptomen wie Schlafstörungen, Prüfungsangst, Anspannung und Erschöpfungszuständen helfen kann. In welche Richtung der Vortrag geht und wie viel Anteile die beiden unterschiedlichen Thematiken bekommen, darüber entscheiden Sie als Zuhörer mit. Christoph Wagner beschäftigt sich theoretisch und praktisch seit mehr als 25 Jahren mit Homöopathie in verschiedenen Varianten, hat dazu auch etliche Artikel und eine Homöopathische Hausapotheke veröffentlicht.

Veranstaltungsadresse: Balance Hofheim – die Schule für asiatische Bewegungs-Kunst, Pilates und Tanz. Seit über zehn Jahren in Hofheim am Taunus. Liederbacher Weg 26, 65719 Hofheim am Taunus

Foto: © Bruno/Germany auf Pixabay

Psychosomatik und Gesundheit – Vortrag am 26.03.2020 fällt wg. Corona-Krise aus!

Vortrag von Inga Tulach (HP) am 26. März 2020

betr. Corona: Leider muss diese Veranstaltung – unter Berücksichtigung der öffentlichen Empfehlungen zur Corona-Epdidemie – auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Donnerstag, 26.03.2020, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Wie unterdrückte Gefühle Beschwerden und Krankheiten zur Folge haben

„Geh du vor, sagt die Seele zum Körper, auf dich wird eher gehört“
(frei nach Ulrich Schaffer)

Ging man früher zum Arzt, fragte dieser „Was fehlt Ihnen denn?“ – es wurde nach Zusammenhängen und der Ursache gesucht. Heutzutage interessiert mehr das Ergebnis/ das Symptom als Einzelaspekt -und dafür sind dann Spezialisten zuständig. Doch in der ganzheitlichen Medizin ist es weiterhin ganz naheliegend, Krankheit als Ausdruck eines seelischen Ungleichgewichtes zu betrachten. So erfährt der Mensch die Möglichkeit, die Ursache seiner Beschwerden in sich selbst zu suchen und zu finden, um den Selbst-Heilungsprozess zu fördern.

Die Körpersprache, von der die Symptomsprache ein sehr wichtiger Teilaspekt ist, ist die meist-gesprochene Sprache der Erde. Ein freundliches Lächeln wird weltweit über alle Grenzen hinweg verstanden, ebenso wie Tränen, die aus Freude oder Trauer und Schmerz übers Gesicht rollen, egal welche Hautfarbe dieses Gesicht hat. Jedes Körperteil, jedes Organ und die dazu gehörigen Krankheitsbilder haben eine eigene Bedeutung.
Meist entstehen Symptome aus einem inneren Konflikt heraus, ein Konflikt mit uns selbst oder mit anderen. Alles, was dazu führt, aus der Einheit von Körper, Geist und Seele heraus zu fallen, kann sich letztendlich in einer Erkrankung manifestieren – dabei folgt die Symptomatik bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Krankheit ist also nichts Zufälliges, weder die Art der Erkrankung, noch das Organ oder Körperteil, das betroffen ist. Manchmal kreieren wir uns ein Symptom, um etwas zu erreichen: z.B. das Schulkind, das aus Angst vor der Klassenarbeit plötzlich Bauchschmerzen bekommt, damit es nicht zur Schule gehen muss.

In der Regel sind die „Motive“ für Erkrankungen jedoch unbewusst, hier gilt es, nach den tieferen Ursachen zu suchen, um zur Heilung zu gelangen. Dabei kann die Angewandte Kinesiologie mit dem Kinesiologischen Muskeltest eine große Hilfe und Wegweiser sein. Der Muskeltest ist ein subjektives Rückmeldesystem des Organismus. Er bietet gleichermaßen die Möglichkeit, Krankheitserzeugende Stressoren aufzuspüren und gibt Hinweise, welche Maßnahmen notwendig sind um den Organismus wieder in einen ausgeglichenen Zustand zu versetzen.

Referentin Inga Tulach informiert an diesem Abend über den Zusammenhang von Körper und Seele. Sie arbeitet seit über 20 Jahren als Heilpraktikerin und engagiert sich seit Anfang 2019 auch im Vorstand des Naturheilverein Taunus.

Foto: © Darko Djurin auf Pixabay

Tipp im Dezember: Den „Naturarzt“ lesen!

In der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, etwas für die Seele zu tun. Im aktuellen „Naturarzt“ findet sich ein Beitrag der Trauma-Expertin Prof. Dr. Luise Reddemann über die Kraft der inneren Bilder. Außerdem zum Top-Thema „Gesunde Psyche“ Artikel zu Stress und Burnout, Pflanzenkraft für die Seele und zur vegetativen Dystonie, einer besonderen Art von Nervosität, die sich häufig vor allem durch körperliche Symptome äußert. Als NHV-Mitglied haben Sie den „Naturarzt“ im Rahmen ihrer Mitgliedschaft bereits erhalten. Sie finden ihn jedoch auch im Zeitschriftenhandel (z.B. auch Rewe, denn’s). Oder bestellen ihn beim Verlag.

Foto: © Gerd Altman auf Pixabay

NHV-Weihnachtskaffee am 12. Dezember ab 16 Uhr

Am Donnerstag, 12. Dezember, sind Sie herzlich eingeladen, ab 16 Uhr an unserem traditionellen NHV-Weihnachtskaffee für Mitglieder und Freunde des Vereins teilzunehmen, wie im vergangenen Jahr am Sitz unserer ehrenamtlichen Geschäftsstelle, Mainstraße 7 A, Oberursel. Hier wurde der Verein vor fünfeinhalb Jahren gegründet. Eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, wir freuen uns aber, wenn Sie uns Bescheid geben, damit wir besser planen können. Außerdem sind wir dankbar für kulinarische oder kulturelle Mitbringsel, wenn es für Sie passt, es muss wirklich nichts Großes sein!

Foto: © Sabrina Ripke auf Pixabay

Kranker Darm, kranker Mensch … Vortrag Dr. Reinhard Kobelt 19. September 2019

Vortrag von Dr. Dr. Reinhard Kobelt, Donnerstag 19.09.2019

Kranker Darm, kranker Mensch: Warum der Darm krank wird …
Und wie sich Darmgesundheit wieder herstellen lässt

Stadthalle Oberursel, 19 Uhr, Eintritt frei

Darmsanierung und Entgiftung sind in naturheilkundlichen Kreisen sehr populär – und das zurecht: Der Darm mit den Milliarde Bakterien ist eine der zentralen Stellen für die Gesundheit des Menschen. Wir besitzen im Darm ca. 3 kg uns schützenden Bakterien, mit denen wir zum Teil auch in einem genetischen Austausch sind!

Wussten Sie, dass unser Gehirn eine Ausstülpung des Darmes war? Biochemische und neuronale Prozesse im Darm sind sehr ähnlich wie im Gehirn. Wenn der Darm „vergiftet“, z.B. durch wuchernde pathogene Keime (z.B. Clostridien), oder auch, wenn ein „leaky gut“ vorliegt, d.h. die Darmbarriere nicht dicht ist, dann kommt es sehr oft auch zu psychischen Symptomen, beispielsweise zu einer Depression.

Die Ursachen von Darmerkrankungen sind meist toxische Belastungen, z.B. durch Pestizide (Stichwort Glyphosat), toxische Metalle wie Quecksilber, Arsen, Blei, Aluminium (Stichwort hier: Impfungen) oder auch falsche, einseitige Ernährung.

Heutzutage haben bereits Babys und Kleinkinder häufig Darmprobleme und Folgeerkrankungen wie Allergien, Asthma, Neurodermitis. Warum? Eine Mutter entgiftet in der Schwangerschaft über das Kind ca. 80% ihrer Gifte. Das ist eine sehr viel stärkere Giftbelastung als in früheren Generationen. Dazu kommt oft ein gestörter Bakterienaufbau durch eine Kaiserschnittgeburt und oder durch eine fehlende bakterielle Versorgung über die Muttermilch.

Unser Referent Dr. Dr. Reinhard Kobelt ist naturheilkundlich tätiger Arzt mit Praxis in Bad Homburg. Nach Promotionen in Chemie und Medizin war er zunächst unter anderem in der Klinischen Forschung für die Pharmaindustrie tätig, bevor er sich vor ca. 15 Jahren von den symptomorientierten Verfahren der konventionellen Medizin und Pharmaindustrie ab- und der Naturheilkunde zuwandte. Er wird an diesem Abend die Zusammenhänge der Darmgesundheit und ihrer Gefahren erläutern – und auch darstellen, wie sie therapeutisch wieder herzustellen ist. Weitere Infos: www.drkobelt.de

 

Bild: © OpenClipart-Vecotrs auf Pixabay

Naturheilkunde für Haustiere: „Sprechstunde“ mit Tier-HP Tanja Kraus am 10. April 2019

NHV-Treff mit Tierheilpraktikerin Tanja Kraus  

Mittwoch, 10.04.2019, 19.00 Uhr, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Auch bei unseren Vierbeinern muss es nicht immer die schulmedizinische Keule sein: Bei vielen alltäglichen und typischen Beschwerden und Erkrankungen helfen Homöopathie und Naturheilkunde. Und wie bei uns Menschen gilt auch bei den Tieren: Vorbeugung ist die beste Medizin.

Tierheilpraktikerin Tanja Kraus gibt an diesem Abend neben einer kurzen allgemeinen Einführung, was Ganzheitsmedizin für Haustiere beinhaltet, viele praktische Tipps für Hunde- und Katzenhalter. Es geht um „Klassiker“ wie die chronische Niereninsuffizienz bei Katzen oder die Arthrose bei Hunden. Aber auch seelische Traumata bei Hunden aus dem Tierschutz werden angesprochen. Sie erhalten außerdem Vorschläge für Ihre Haustierapotheke – und Hinweise, was Sie besser lassen sollten, auch wenn es gut gemeint ist und nach Naturheilkunde aussieht. Wie immer beim NHV-Treff pflegen wir in diesem Veranstaltungsformat besonders den Dialog: Sie entscheiden mit Ihren Fragen mit über den Verlauf des Abends – und was Sie mit nach Hause nehmen können.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen.

PS. Die Tiere müssen aber an diesem Abend zu Hause bleiben …

 

© Foto: Pixabay

Für alle, die „Rücken“ haben … Vortrag von HP Inga Tulach am 21. Februar 2019

Hilfe und Selbsthilfe mit der Dorn-Methode

Stadthalle Oberursel, 19 Uhr, Eintritt frei

Die Wahrscheinlichkeit, mit Rückenschmerzen oder Gelenkproblemen konfrontiert zu sein, steigt mit zunehmendem Alter. Aber auch viele jungen Menschen kennen schon die Problematik, die häufig durch Fehlhaltungen, viel Sitzen und oft zu wenig Bewegung begünstigt wird – sogar Schulkinder im Grundschulalter haben schon mit solchen Beschwerden zu tun. Eine besorgniserregende Entwicklung, die uns dazu auffordert, das Wohl unseres Rückens und der Gelenke in den Mittelpunkt zu stellen.

„Es ist nie zu spät für einen gesunden Rücken“ lautete das Motto von Dieter Dorn, der in den 1980er Jahren seine manuelle Therapie als nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe bei Gelenk- und Rückenbeschwerden entwickelte. Im Laufe der Jahre hat sich die effektive und sanfte Dorn-Anwendung immer mehr in der Praxis von Masseuren, Physiotherapeuten, Heilpraktikern und Ärzten etabliert.

Inga Tulach arbeitet seit 20 Jahren als Heilpraktikerin und sagt über sich selbst: „Wie es bei vielen Therapeuten der Fall ist, gab es auch in meinem Leben ganz persönliche Erfahrungen mit Erkrankung, die mich dazu führten, selbst den Weg zu beschreiten, eine Heilkundige zu werden und den vorherigen Beruf an den Nagel zu hängen.“ Weitere Infos: www.heilpraktikerin-oberursel.de

 

Foto: © Pixabay

Winterliche Naturführung am 17. Februar 2019 MUSS LEIDER ABGESAGT WERDEN

Bäume und Wildkräuter im Winter erkunden

Naturgeheimnissen auf der Spur. Mit Wildfrüchtegetränk und Suppe im Haus unserer NHV-Geschäftsstelle

Führung mit Sibylle Hassler

Oberursel, Sonntag, 17. Februar 2019, 11.00 – 14.30/15 Uhr

MUSS LEIDER ABGESAGT WERDEN. WIRD BEI GELEGENHEIT NACHGEHOLT!

WIR WEISEN SIE GERNE AUF UNSERE „TRADITIONELLE“ BAUM- UND NATURFÜHRUNG MIT JÖRG FRITZ, NATURPÄDAGOGE UND LANDSCHAFTSTHERAPEUT, AM SAMSTAG 6. APRIL 2019 HIN!

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour: Mit einfachen Methoden lernen wir spielerisch und mit allen Sinnen die unbekannten Erkennungsmerkmale der Bäume kennen. Nach der spielerischen Baumerforschung suchen wir auf dem Weg zu unseren Abschlussimbiss nach ersten Wildkräutern vom Wegesrand. Im Gemeinschaftsraum der Wohl AG (wo unsere NHV-Geschäftsstelle ihren Sitz hat) erwartet uns ein Heißgetränk aus Wildfrüchten zum Aufwärmen. Den Abschluss der erlebnisreichen Erkundung genießen wir mit einer frisch zubereiten Suppe aus Gemüse und Wildkräutern.

Unsere Referentin Sibylle Hasler sagt über sich selbst: „Ich lebe gemeinsam mit meinem Ehemann seit 1986 in Kelkheim-Ruppertshain im Taunus. Die idyllische Landschaft und die unmittelbare Nähe zur Natur war für mich schon immer ausschlaggebend für eine gesunde und natürliche Lebensweise.“
Weitere Infos www.sibylle-hasler.de

Foto: © Pixabay