Tipp im Februar: Heilsames Singen geht weiter!

Wir freuen uns, dass das seit 2017 etablierte „Singen wie im Paradies(weg)“ fortgeführt wird, seit Anfang 2020 an einem Donnerstag pro Monat, von Boris Danielowski, Dipl.-Heilpädagoge, Musiktherapeut und Musiker aus Hofheim. Weitere Infos in der Rubrik Heilsames Singen.

Hinweis: Derzeit kann das Singen wegen der Corona-bedingten Auflagen noch nicht wieder aufgenommen werden. Wir bleiben dran … Übrigens: Im Internet gibt es zahlreiche heilsame Lieder zum Mitsingen als YouTube-Filme (und in anderen Formaten). Natürlich ist das nicht „das Gleiche“, aber doch besser als nichts 🙂

Homöopathie aktuell: Globuli für die Seele? Vortrag HP C. Wagner am 23. Febr. 2020

Vortrag von Christoph Wagner, HP und NHV-Vorsitzender

23. Februar 2020, Balance Hofheim, 19 Uhr, Eintritt frei

Lange Zeit schien Homöopathie ein Selbstläufer zu sein. Doch seit einiger Zeit sorgen so genannte Skeptiker für Verunsicherung unter Laien und Therapeuten, so dass man mittlerweile beim Titel „Stress und Homöopathie“ spontan vielleicht eher an den Stress mancher Homöopathen denkt als daran, wie Homöopathie bei Stress helfen kann. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, wirkte als einer der wichtigsten Skeptiker seiner Zeit, nämlich der damals oft hoch gefährlichen Schulmedizin.

„Nur Mut!“ lautet daher auch die Devise von HP Christoph Wagner an diesem Abend: Die Homöopathie muss keine Aufklärung fürchten, darf sich kritischen Fragen stellen und kann dem Patienten und Laien auch Mündigkeit für die eigene Therapieentscheidung zumuten. Wenn Sie mehr zu dieser aktuellen Diskussion erfahren wollen, sind sie hier richtig – aber auch, falls sie sich doch mehr dafür interessieren, wie Homöopathie bei Stress-Symptomen wie Schlafstörungen, Prüfungsangst, Anspannung und Erschöpfungszuständen helfen kann.

In welche Richtung der Vortrag geht und wie viel Anteile die beiden unterschiedlichen Thematiken bekommen, darüber entscheiden Sie als Zuhörer mit. Christoph Wagner beschäftigt sich theoretisch und praktisch seit mehr als 25 Jahren mit Homöopathie in verschiedenen Varianten, hat dazu auch etliche Artikel und eine Homöopathische Hausapotheke veröffentlicht.

Veranstaltungsadresse: Balance Hofheim – die Schule für asiatische Bewegungs-Kunst, Pilates und Tanz. Seit über zehn Jahren in Hofheim am Taunus. Liederbacher Weg 26, 65719 Hofheim am Taunus

Nachtrag: Falls Sie einige Teile des Vortrags als Texte nachlesen möchten, so finden Sie diese auf der persönlichen Praxis-Website des NHV-Vorsitzenden Christoph Wagner, hier z.B. zum Thema Globuli.

Foto: © Bruno/Germany auf Pixabay

Heilung der Gefühle mit Klopfen? Vortrag von Dipl.-Päd. Frithjof Krepp am 13. Febr. 2020

Ängste, Stress, Panikattacken, Burn-out, Trauer, Wut . . . mit Meridianklopftechniken im Griff

Donnerstag, 13.02.2020, 19 Uhr, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Das Meridianklopfen findet mehr und mehr Verbreitung als Selbsthilfetechnik und wurde mittlerweile auch durch wissenschaftliche Forschungen bestätigt. Die Anfänge finden sich in der Jahrtausende alten Traditionellen Chinesischen Medizin.

In den 1980er Jahren fand der amerikanische Psychotherapeut Roger Callahan per Zufall heraus, dass man durch einfaches Beklopfen von Akupunkturpunkten seine Emotionen beeinflussen kann und Ängste z.B. wie von Zauberhand verschwinden. Er entwickelte eine Methode, mit der er seinen Patienten viel besser helfen konnte als vorher.

Der Ingenieur Gary Craig, zeitweilig Patient, vereinfachte Callahans Methode einige Jahre später so, dass sie von jedermann/frau in der Selbstanwendung für sich nutzbar gemacht werden kann. Er nannte diese Entwicklung EFT (Emotional Freedom Technique), die mittlerweile unter verschiedenen Namen wie MET, Klopfakupressur, Meridianklopftechniken . . . und ihre neueste Weiterentwicklung Matrix Reimprinting zu finden ist. Bei letzterer geht es besonders um die Heilung des Inneren Kindes oder jüngeren Selbst.

Frithjof Krepp berichtet an diesem Abend nicht nur über die geschichtliche Entwicklung und die Einordnung der Klopftechniken in der „Psycho Welt“, sondern erzählt über seine mehr als 15-jährigen Erfahrungen mit diesen Techniken und zeigt vielfältige Möglichkeiten in der Selbstanwendung auf, die das Leben im privaten, familiären oder beruflichen Alltag erleichtern können. Der Referent ist Diplom-Pädagoge, von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannter Lehrer für Qi Gong und die Meridianklopftechniken, außerdem Matrix Reimprinting Practitioner und Innerwise Coach.

Foto: © Kai Miano auf Pixabay (zeigt Akupressur)       

NHV-Weihnachtskaffee am 12. Dezember ab 16 Uhr

Am Donnerstag, 12. Dezember, sind Sie herzlich eingeladen, ab 16 Uhr an unserem traditionellen NHV-Weihnachtskaffee für Mitglieder und Freunde des Vereins teilzunehmen, wie im vergangenen Jahr am Sitz unserer ehrenamtlichen Geschäftsstelle, Mainstraße 7 A, Oberursel. Hier wurde der Verein vor fünfeinhalb Jahren gegründet. Eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, wir freuen uns aber, wenn Sie uns Bescheid geben, damit wir besser planen können. Außerdem sind wir dankbar für kulinarische oder kulturelle Mitbringsel, wenn es für Sie passt, es muss wirklich nichts Großes sein!

Foto: © Sabrina Ripke auf Pixabay

Märchen und Klang: Erlebnisabend mit Michaele Scherenberg, 21. Nov. 2019

Märchenhafte Meditation mit Klang:
Erlebnisabend mit Geschichtenerzählerin und Klangtherapeutin
Michaele Scherenberg

Donnerstag, 21. November 2019, 19 Uhr

Stadthalle Oberursel

Eintritt frei

Die Zeit zwischen Herbstanfang und Advent ist oft durchzogen mit Eile, Stress und Unwohl-Gefühl. Dabei wäre es jetzt zu Beginn des Winters wunderbar, in die eigene innere und äußere Ruhe zu kommen. Geschichten, Märchen, kleine Alltagsrituale und Klang können hierbei helfen. Michaele Scherenberg möchte an diesem Abend einen Impuls dazu geben. Sie wird einige Märchen auf ihre besondere Weise frei und intuitiv erzählen. Diese Geschichten führen die Zuhörerinnen und Zuhörer tief in eigene Bilder. Das Gedächtnis kann sich an lang vergessene glückhafte Begegnungen erinnern, oft sind es auch Bilder aus der Kindheit, Düfte, Begegnungen, Menschen.

Die Entspannung der Märchen wird unterstützt durch den Klang der besonderen Instrumente aus reinem Bergkristall. Wer die Kristallharfe, die Himmelsleiter oder die kleine Schwanenfeder schon erlebt hat, der erinnert sich sicherlich mit Freude an diesen einzigartigen schwebenden Klang. Michaele Scherenberg zeigt auch einige ihrer andere Klang-Instrumente: das feine Glockenspiel „Shanti“, die Sansula, das Körpermonocord und natürlich die Klangschalen. Gerne können die Gäste nach der Meditation auch selbst die Instrumente erkunden.

Michaele Scherenberg lebt und arbeitet in ihrem Wohlfühlhaus in Bad Homburg und hat seit kurzem einen Klangraum in Oberursel am Maasgrund. Sie ist bekannt geworden durch ihre langjährige Arbeit beim Hessischen Rundfunk, wo sie eigene Formate wie „Hessen à la carte“ entwickelt hat. Vor großem Publikum hat sie häufig live moderiert und war auch lange Moderatorin bei der Hessenschau. Als Märchenerzählerin hat Michaele Scherenberg Weiterbildungen bei der Europäischen Märchengesellschaft EMG und bei der Schweizer Märchenstiftung Mutabor durchlaufen und ist dort auch in der Gilde der Erzählerinnen. In Oberursel-Maasgrund steht ihre 800-bändige Märchen-Lesebibliothek, die zu abgesprochenen Zeiten geöffnet ist. Im Augenblick ist sie dabei, dort im Klangraum feste Lese-, Erzähl- und Austauschkreise aufzubauen.

Tipp des Monats September: Jubiläumsfeier des Naturheilbundes 07./08.09.2019

Der Deutsche Naturheilbund als Dachverband und seine regionalen Naturheilvereine setzen sich seit 130 Jahren für die Verbreitung und Anerkennung naturheilkundlichen Wissens in der medizinischen Heilbehandlung ein – unabhängig, ehrenamtlich und gemeinnützig.

Mit einem Erlebniswochenende im gesamten Areal des Schlosses Bauschlott, dem Sitz des Dachverbands, feiert der Deutsche Naturheilbund e.V. das 130-jährige Jubiläum. An beiden Tagen erwarten Sie Vorträge, eine Gesundheitsausstellung, Verkaufsstände, Schnupper- und Bewegungsangebote. Die Galerie Schloss Bauschlott und das Schlosscafé haben geöffnet. Es gibt Führungen im Schloss-Park und noch viele weitere Angebote. Nähere Informationen und Programmdetails können Sie im Flyer (hier klicken) entnehmen.

Falls Sie den Naturheilbund noch nicht kennen sollten: Schauen Sie sich auf der Website um. Es gibt zahlreiche Informationen und auch naturheilkundliche Ratgeber: www.naturheilbund.de

 

Bäume erkunden im Herbst: Naturführung mit Sibylle Hasler 19.10.2019

Geheimnissen der Natur auf der Spur

Baum- und Naturführung mit Sibylle Hassler

11.00-15.00 Uhr

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour in die Welt der Bäume: Mit einfachen Methoden lernen Sie spielerisch und mit allen Sinnen die unbekannten Erkennungsmerkmale der Bäume kennen. Wir werden auf abwechslungsreiche Art Bäume erforschen. Nach der Führung begeben wir uns zu Fuß in die Mainstraße (an den Sitz der ehrenamtlichen NHV-Geschäftsstelle) und suchen auf dem Weg dorthin nach Wildkräutern am Wegesrand. Im Gemeinschaftsraum der Wohl AG-Wohnanlage erwartet uns ein Heißgetränk aus Wildfrüchten zum Aufwärmen. Den Abschluss des erlebnisreichen Vormittags genießen wir mit einer frisch zubereiten Suppe aus Gemüse und Wildkräutern.

Unsere Referentin Sibylle Hasler sagt über sich selbst: „Ich lebe gemeinsam mit meinem Ehemann seit 1986 in Kelkheim-Ruppertshain im Taunus. Die idyllische Landschaft und die unmittelbare Nähe zur Natur waren für mich schon immer ausschlaggebend für eine gesunde und natürliche Lebensweise.“ Weitere Infos über die Referentin: www.sibylle-hasler.de

 

Treffpunkt (10.50 Uhr):
Marxstraße, Durchgang zwischen Feuerwehr und DRK
(gegenüber Parkplatz RollsRoyce, diesen aber nicht benutzen)

ÖPNV: U3-Haltestelle Lahnstraße plus 3 Min. Fußweg

 

Teilnahmebeitrag: 15 € für NHV-Mitglieder, 25 € für Nichtmitglieder.

Anmeldung (info@nhv-taunus.de) und Vorabüberweisung erforderlich:
Konto IBAN DE02 5125 0000 0001 0715 64, Stichwort „Naturführung“

 

Foto: © Pixabay

Was(ser) sollen wir trinken? Vortrag von Elke Tillmann (HP) 17. Oktober 2019

Trinkwasserqualität und -aufbereitung

Stadthalle Oberursel, 19 Uhr, Eintritt frei

Über die Qualität von Trinkwasser wird immer wieder gestritten: Einerseits heißt es, kein Lebensmittel sei so streng kontrolliert wie Wasser, und dies trifft zumindest auf die hygienische Qualität zu. Andererseits hat sich Deutschland gerade mit dem Vorwurf der EU auseinanderzusetzen, dass hierzulande vielerorts das Trinkwasser nicht den EU-Normen entspräche.

Zwar erfüllt jedes Trinkwasser die deutschen gesetzlichen Vorgaben, dennoch sind die lokalen Unterschiede so groß, dass sich die Nachfrage lohnt, etwa in Bezug auf die Nitratwerte (an denen sich auch die EU stört). Hinzu kommen ständig neue Belastungen durch Chemikalien, Hormone oder andere Abfallstoffe der modernen Zivilisation.

Last not least: Die Chlorierung, die mancherorts zwecks Hygiene nötig wird, halten die offiziellen Stellen für unbedenklich, Naturheilkundler sehen dies teilweise anders. In ähnlicher Weise gehen die Meinungen zum Thema Kalkgehalt auseinander – stellt dieser nur für Kaffee- und Waschmaschinen ein Problem dar oder auch für den menschlichen Organismus?

Elke Tillmann, Heilpraktikerin in eigener Praxis in Frankfurt/Nordend mit Schwerpunkt Bioresonanztherapie, wird an diesem Abend Antworten auf die vielen Fragen rund ums Wasser geben:
– Die Bedeutung des Trinkwassers, der Quantität und Qualität für Deine Gesundheit
– Wassersorten und ihre unterschiedlichen Einflüsse auf die Gesundheit
– Filtersysteme und ihre Unterschiede
– Alternativen aus dem Supermarkt

Im Rahmen der Veranstaltung testet Frau Tilllmann Ihr Lieblings-Mineral-, Leitungs- und gefiltertes Wasser im Hinblick auf Reinheit und Sättigungsgrad. Im Anschluss besteht für Teilnehmer, die sich für das Thema „Filtersysteme“ interessieren, die Möglichkeit eine clevere Alternative der Wassertankstelle kennen zu lernen.  

 

Foto: © Katja Just auf Pixabay

Tipp des Monats August: Wer reden kann, kann auch singen – Singnacht 24.08.19

Sechste Singnacht in Bad Vilbel

Wir singen Mantras, Chants, Lieder für die Seele, von Herz zu Herz, offen für alle. Wir singen aus Freude am Entdecken unserer Stimmen und begegnen uns in Bewegung.

Samstag, 24. August 2019, 20:00-23:00 Uhr

Haus der Begegnung, Marktplatz 2, Bad Vilbel, 1. Stock

Teilnahmebeitrag: 15 €, Mitglieder des NHV zahlen 12 €

Beim heilsamen Singen werden einfache, meist spirituelle Lieder und Kanons gesungen – ohne Noten und ohne Probenstress. Frei von Leistungsstress und der Bewertung durch andere. Vorkenntnisse oder musikalische „Begabungen“ sind nicht erforderlich. Ein Motto lautet: „Wer reden kann, kann auch singen.“ Ein anderes: „Es gibt keine Fehler, nur Variationen.“ Regelmäßig Mitsingende wie ganz neu Interessierte sind herzlich eingeladen zur Singnacht in Bad Vilbel. „Unsere“ Singleiterin Sonja Tröger, die das heilsame Singen einmal im Monat in Kelkheim anleitet, ist in Bad Vilbel mit dabei.

Weitere Informationen: http://www.nhv-wetterau.de/sonderprogramm/singnacht.html

Anmeldung erforderlich: Gisela Pabel-Rüger, Tel. (06101) 41158, E-Mail: giparue@gmx.net

 

Und außerdem: Neue Termine für das Heilsame Singen in Kelkheim-Fischbach. Singen wie im Paradies(weg): Fr, 27.09.2019, und Fr, 22.11.2019, jeweils 19 Uhr.

Weitere Infos: https://www.nhv-taunus.de/heilsames-singen/

 

 

Foto: © Pixabay

Kranker Darm, kranker Mensch … Vortrag Dr. Reinhard Kobelt 19. September 2019

Vortrag von Dr. Dr. Reinhard Kobelt, Donnerstag 19.09.2019

Kranker Darm, kranker Mensch: Warum der Darm krank wird …
Und wie sich Darmgesundheit wieder herstellen lässt

Stadthalle Oberursel, 19 Uhr, Eintritt frei

Darmsanierung und Entgiftung sind in naturheilkundlichen Kreisen sehr populär – und das zurecht: Der Darm mit den Milliarde Bakterien ist eine der zentralen Stellen für die Gesundheit des Menschen. Wir besitzen im Darm ca. 3 kg uns schützenden Bakterien, mit denen wir zum Teil auch in einem genetischen Austausch sind!

Wussten Sie, dass unser Gehirn eine Ausstülpung des Darmes war? Biochemische und neuronale Prozesse im Darm sind sehr ähnlich wie im Gehirn. Wenn der Darm „vergiftet“, z.B. durch wuchernde pathogene Keime (z.B. Clostridien), oder auch, wenn ein „leaky gut“ vorliegt, d.h. die Darmbarriere nicht dicht ist, dann kommt es sehr oft auch zu psychischen Symptomen, beispielsweise zu einer Depression.

Die Ursachen von Darmerkrankungen sind meist toxische Belastungen, z.B. durch Pestizide (Stichwort Glyphosat), toxische Metalle wie Quecksilber, Arsen, Blei, Aluminium (Stichwort hier: Impfungen) oder auch falsche, einseitige Ernährung.

Heutzutage haben bereits Babys und Kleinkinder häufig Darmprobleme und Folgeerkrankungen wie Allergien, Asthma, Neurodermitis. Warum? Eine Mutter entgiftet in der Schwangerschaft über das Kind ca. 80% ihrer Gifte. Das ist eine sehr viel stärkere Giftbelastung als in früheren Generationen. Dazu kommt oft ein gestörter Bakterienaufbau durch eine Kaiserschnittgeburt und oder durch eine fehlende bakterielle Versorgung über die Muttermilch.

Unser Referent Dr. Dr. Reinhard Kobelt ist naturheilkundlich tätiger Arzt mit Praxis in Bad Homburg. Nach Promotionen in Chemie und Medizin war er zunächst unter anderem in der Klinischen Forschung für die Pharmaindustrie tätig, bevor er sich vor ca. 15 Jahren von den symptomorientierten Verfahren der konventionellen Medizin und Pharmaindustrie ab- und der Naturheilkunde zuwandte. Er wird an diesem Abend die Zusammenhänge der Darmgesundheit und ihrer Gefahren erläutern – und auch darstellen, wie sie therapeutisch wieder herzustellen ist. Weitere Infos: www.drkobelt.de

 

Bild: © OpenClipart-Vecotrs auf Pixabay