Heilsame Frühlingskräuter mit allen Sinnen entdecken – Sa, 23.04.2022

Kräuterspaziergang in Königstein-Schneidhain mit Christiane Onneken

Samstag, 23.04.2022, 15.00- (ca.)17.30 Uhr

Start (Treffpunkt): An den Eichen 6, 61462 Königstein

Kräuterwanderung mit Phytotherapeutin Christiane Onneken

Der Bangert in Königstein bietet abwechslungsreiche Gegebenheiten wie Waldrandlagen, Wiesen, Felder und Feuchtgebiete, dadurch zeigt sich eine Vielfalt verschiedenster Wildkräuter. Welche heimischen Kräuter uns neue Kraft nach dem Winter geben, das werden wir auf einem 2- bis 3-stündigen Spaziergang über den Bangert erfahren. Ob Küche, Hausapotheke oder Frühjahrskur: die Kräuter sind vielseitig anwendbar. Sie zu erkennen, wofür und wie man sie verwenden kann möchte die Kräuterfrau Christiane Onneken Ihnen näherbringen.

Christiane Onneken (Königstein/Ts.) ist Physiotherapeutin, Gesundheitspraktikerin, Kräuterexpertin und Gesundheitswanderführerin. Sie stellt viele Heilpflanzenprodukte selbst her und verkauft sie z.B. auf saisonalen Märkten. Für den Naturheilverein Taunus hat sie schon mehrere erfolgreiche Natur- und Gesundheitsführungen angeboten.

Teilnehmerzahl: maximal 15

Teilnahmebeitrag: für NHV-Mitglieder 8 €, für Nicht-Mitglieder 12 €; der Betrag kann bar vor Ort entrichtet werden

Anmeldung erforderlich! info@nhv-taunus.de oder Tel. (06171) 20 60 708 (Geschäftsstelle Naturheilverein Taunus)

Foto: © Ioachim Marcu auf Pixabay

Ängste auflösen und Frieden finden, Workshop mit Inga Tulach – Wiederholung: Mo, 25.04.2022

Aus Angst und Lähmung herauskommen und Zugang zur inneren Kraftquelle finden

Diese Veranstaltung wird wiederholt:
Mo, 25.04.2022, 18.30-20.00 Uhr, online via Zoom
(Erstveranstaltung war am 10.03.2022)

Teil I des zwei-teiligen Workshops
„Herausforderungen meistern in diesen turbulenten, unruhigen Zeiten“
(beide Teile können unabhängig voneinander besucht werden)

Die Herausforderungen des Alltags mit Job und Familie, die Ängste, die sich um die eigene Gesundheit oder die Gesundheit unserer Liebsten drehen, all die Sorgen und Nöte – wen bringt das nicht an ihre/seine Grenzen? Mit einfach anzuwendenden Techniken können Sie wieder zu mehr Ruhe und Gelassenheit finden – wie wichtig in dieser aufgewühlten Zeit.

Wir alle haben seit geraumer Zeit Erlebnisse und Erfahrungen gesammelt, die sich unsicher bis turbulent anfühlen. Manchmal ist es, als sei man inmitten eines Sturmes, ohne zu wissen, wo einem der Kopf steht und jeglicher klare Gedanken scheint wie weggeblasen. Auch wenn es sich dann so aussichtslos anfühlt, gibt es Möglichkeiten, wieder zu innerem Frieden zu finden. Dieser Kurz-Workshop gibt Ihnen einige Anregungen, wie Sie das bewerkstelligen können – ganz für sich und/oder für Ihre Familie und ohne weitere Einflüsse von außen.

Der Workshop beinhaltet verschiedene Elemente: Bewusstes Atmen, geführte Herz-Meditation, Visualisierungen und EFT. Bei EFT (Emotional Freedom Technique) handelt es sich um eine Technik zur Stress-Reduzierung, die zum Einen auf der Weisheit der Traditionell Chinesischen Medizin über Energiebahnen im menschlichen Körper basiert (Meridiane), und zum Anderen auf neuere wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Gehirnforschung zurückgreift. Durch Klopfen auf bestimmte Meridian-Punkte und gleichzeitiges sich Bewusst-machen und Benennen eines Stressfaktors werden beruhigende Signale über das Nervensystem an das Stresszentrum im Gehirn geschickt.

Inga Tulach ist Heilpraktikerin in Oberursel und die Programmleiterin des Naturheilverein Taunus. Weitere Infos über die Referentin finden Sie auf ihrer Praxis-Website: https://www.heilpraktikerin-oberursel.de/

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir freuen uns über Spenden.

Nach Anmeldung per Mail, über info@nhv-taunus.de oder über unser Kontaktformular, erhalten Sie von uns die Zugangsdaten zugeschickt.

Beachten Sie auch Teil II dieses Kompakt-Workshops.

Foto: © chenspec auf Pixabay

Resilienz erleben: Impuls-Workshop mit Peggy Eberle, Mittwoch 17.11.2021

18.30 -20.30 Uhr/via Zoom

Das Thema: Menschen, die mit den Widrigkeiten des Lebens oder stressigen Zeiten umgehen können, haben eine innere Widerstandskraft, die seit einigen Jahren als „Resilienz“ bezeichnet wird. Kündigungen, Trennungen, Zeitdruck auf der Arbeit oder Streitigkeiten im privaten Bereich werfen sie nicht aus der Bahn, im Gegenteil: teilweise gehen sie aus solchen Konflikten sogar gestärkt hervor.

Ihr Gewinn: In diesem zweistündigen Impulsworkshop erfahren Sie, was Resilienz genau ist und wie wir sie erreichen oder ausbauen können: Sie lernen die sieben Säulen der Resilienz kennen und werden dazu eingeladen, einzelne Übungen auszuprobieren. Sie erleben, wie Resilienz den Alltag positiv begleitet. Je besser man sich kennt, umso besser kann man sich annehmen und weiterentwickeln.

Die Referentin Peggy Eberle arbeitet seit über 10 Jahren als selbstständige Beraterin, Vertriebs- und Verhaltenstrainerin, Resilienz-Trainerin und als Coach für Organisationen, Führungskräfte, Teams und auch für Privatpersonen. Weitere Infos: www.eberle-training.de

Eintritt frei: Die Teilnahme ist kostenfrei. Über eine Spende für weitere Projekte freut sich der Naturheilverein Taunus.

Anmeldung: Sie können sich formlos per Mail oder über unser Kontaktformular anmelden und erhalten den Zugangslink zugeschickt.

 

Foto: © Gerd Altmann auf Pixabay

Homöopathie für Haustiere – Basiswissen und wichtigste Mittel: Mi 27.10.2021, 19 Uhr

Vortrag mit Dr. med. vet. Maleen Schaumburg

Neuer Termin: Mittwoch, 27. Oktober 2021, 19.00-20.30 Uhr, online via Zoom

Danke für den schönen Vortrag! Und für das hier: Handout zum Vortrag!

Das Thema: Akute Erkrankungen wie z.B. Magen-Darm Probleme, Atemwegserkrankungen, Schmerzen und vieles mehr, können effektiv homöopathisch behandelt werden – auch bei Tieren! Ebenso ist die Homöopathie in der Lage, bei unseren Lieblingen lange bestehende, oft vielfältig vorbehandelte Krankheiten deutlich in ihrer Symptomatik zu lindern und sehr häufig komplett auszuheilen.

Ihr Gewinn: Der Vortrag beleuchtet die vielfältigen Möglichkeiten dieser sanften Therapiemethode. Im Verlauf werden außerdem die Themen Impfung, Entwurmung, Zeckenabwehr und deren Einfluss auf die Gesundheit kurz angesprochen. Last but not least: Frau Dr. Schaumburg verrät, welche homöopathischen Einzelmittel in eine sinnvoll zusammengestellte Homöopathische Hausapotheke für Ihren Liebling gehören.

Die Referentin: Maleen Schaumburg, promovierte Tierärztin seit 1998, führt eine eigene Praxis in Friedberg. Sie ist u.a. Dozentin an der Akademie für Tiernaturheilkunde, Mitglied in verschiedenen Verbänden, z.B. der International Association for Veterinary Homeopathy, und erstellt Gutachten für die Zulassung von homöopathischen Arzneimitteln. Weitere Infos: https://www.tierarztpraxis-ms.de/

Eintritt frei: Die Teilnahme ist kostenfrei. Über eine Spende für weitere Projekte freut sich der Naturheilverein Taunus.

Anmeldung: Sie können sich formlos per Mail oder über unser Kontaktformular anmelden und erhalten den Zugangslink zugeschickt.

Foto: © Maleen Schaumburg

Tai Chi Qi Gong mit Stephanie Hartmann-Funder am Mi 04.08.21

Open Air: Feldbergschule/Rushmoorpark, Oberursel
Zeit: 19.30-20.30 Uhr

Eintritt frei

Alles im Fluss. Tai Chi QI Gong kennenlernen: Im Vordergrund des Angebots steht eine gelöste Atmosphäre jenseits vom Leistungsdruck. Spielerisch werden Aspekte der Selbstwahrnehmung, Haltung, Standfestigkeit und Flexibilität trainiert. In Fluss kommen mit den ureigensten Bewegungen ist ein heilsamer Prozess, der den Übenden mit seinem Körper und sich „spürbar“ in Kontakt bringt. Wachsende Achtsamkeit, Gelassenheit und ein Zuwachs an Kraft und Energie sind die Folge.  Es sind keine weiteren Voraussetzungen erforderlich, bringen Sie einfach sich und ihre Neugier mit.

Stephanie Hartmann Funder (Jahrgang 1964) ist Heilpraktikerin, Tai Chi- und Qi Gong Lehrerin des Lee Stils, lehrt Meditation nach taoistischer und Zen Traditionen und arbeitet seit 2002 in eigener Praxis Urselbach in Oberursel zusammen mit ihrem Mann Martin Funder.  Sie praktiziert seit 1985 leidenschaftlich Tai Chi Qi Gong und gibt es weiter, liebt Musik und das 5 Rythmen Tanzen und tankt im Alltag auch Energie an den wunderbaren Kraftplätzen des Taunus.

—————

Wer mehr wissen möchte:

Tai Chi ist eine altchinesische Bewegungskunst, auch „Schattenboxen“ genannt wird auch als „Leere Faust“ oder „Prinzip der höchsten Vollendung“ (wie es sich im Yin- und Yang-Zeichen ausdrückt) übersetzt. Einfache, langsame Bewegungen fließen harmonisch ineinander, sind durch Weichheit und Gelöstheit gekennzeichnet und geschehen aus der Körpermitte heraus.  Da eine meditativ, gelassene Geisteshaltung betont wird, ist die Choreographie der 15 Bewegungen auch als „Energie-Form“ bekannt. Durch das klar ausgerichtete Üben eines komplexen Bewegungsablaufes kommt der Geist zur Ruhe.

Qi Gong umfasst Jahrtausende alte Atem- und heilgymnastische Übungen, die leicht erlernbar sind. Es steht die Entspannung im Vordergtrund. Bewusstes Lenken und Bearbeiten der körpereigenen Lebenskraft „Qi“ oder „Chi“ genannt, ist Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin und aus dem taoistischen Hintergrund entstanden.

Ziel der taoistischen Übungen sind nach der Schulung von Körperbewusstsein und Atemlenkung, letztlich die Einheit von Körper, Seele und Geist im Einklang mit der Natur. Regelmäßig geübt ist Tai Chi Qi Gong ein wichtiger Beitrag zum Entgiften, Entspannen und Regenerieren des Körpers. Es steigert Ihre Konzentration, Gesundheit und Lebensfreude.

 

Foto: © Stephanie Hartmann Funder

 

Kommunikation als Weg der Selbsterkenntnis und Selbstbehauptung, Mi 09.06.21

Mittwoch, 09. Juni 2021, 19.00-20.30 Uhr

Mini-Workshop mit Christoph Wagner (HP und NHV-Vorsitzender)

via Zoom

Eintritt frei, Spenden willkommen

Von der „Gewaltfreien Kommunikation“ (GFK) haben viele schon einmal gehört. Manchmal verbinden sich damit eher abschreckende Vorstellungen, etwa über „gestelzte“ Redewendungen, oder sogar enttäuschende Erfahrungen: „Mit meinem Mann klappt das nicht.“ „Jetzt hält mich meine Kollegin erst recht für völlig bescheuert.“ Christoph Wagner kennt ähnlichen Frust aus eigener Erfahrung – und verbreitet doch seit Jahren mit Begeisterung und Erfolg die GFK. Er ist überzeugt: „Jede und jeder kann davon profitieren!“

Es lassen sich durchaus große zwischenmenschliche Probleme und angestaute Konflikte mit GFK lösen. Doch der primäre Gewinn ist, dass wir einen anderen Umgang mit uns selbst entdecken. Wenn diese Art der Kommunikation überhaupt eine „Methode“ ist (und nicht eher eine Philosophie), dann eine Methode der Selbsterkenntnis und Selbstbehauptung. Denn die grundlegenden Fragen der GFK sind die grundlegenden Fragen unseres Lebens: Was fühle ich? Was brauche ich? Was wünsche ich mir?

In diesem Mini-Workshop werden die Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation neu vorgestellt, mit Beispielen und Tipps. Außerdem gibt es Raum für Fragen und Diskussion.

Christoph Wagner, Jahrgang 1963, ist Philosoph und Heilpraktiker. Er war lange Zeit Journalist, u.a. 2003 bis 2016 Redaktionsleiter der Zeitschrift „Naturarzt“. Er arbeitet heute als Kreativtherapeut in einer psychosomatischen Klinik sowie als HP für Naturheilkunde und psychologische Beratung in eigener Praxis in Hofheim (Ts.). 2014 hat er die Gründung des Naturheilverein Taunus initiiert. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Website wastutdirgut.de

Anmeldung: Nutzen Sie das Kontaktformular der NHV-Website oder schreiben Sie uns formlos an info@nhv-taunus.de. Wer sich angemeldet hat, erhält vom Verein den Zugangslink* und das Passwort.

Anmeldeschluss: 06.06.2021

Eintritt frei: Die Teilnahme am Abend ist kostenfrei. Über eine Spende für weitere Projekte freut sich der Naturheilverein Taunus.

 

Foto: © Melanie Schwolert auf Pixabay

Entlastung der Emotionen mit Klopftechniken: Ein Online-Angebot am Mi 24.03.2021

Veranstaltung mit HP Inga Tulach am 24. März um 19 Uhr

Meridian-Klopftechniken sind Selbsthilfe-Techniken, die in allen Lebensbereichen Verbreitung finden und wegen der verblüffend einfachen Anwendung und Effektivität sehr geschätzt sind. Ihre Anfänge gründen auf der Meridianlehre der Jahrtausende alten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). In Anlehnung daran entwickelte sich in den 1980ern in den USA die Klopf-Akupressur, wobei man durch einfaches Beklopfen von Akupunktur-Punkten seine Emotionen beeinflussen kann und hiermit ein wertvolles Instrument hat, um gelassener auf belastende Situationen zu reagieren. Hier lernen Sie, wie Sie in der Selbstanwendung diese Techniken für sich nutzen können und Ihr Leben im beruflichen, privaten, oder familiären Alltag positiv beeinflussen können.

Wir freuen uns, Ihnen ein digitales Pilotprojekt anbieten zu können: ein kleiner Kurs im Klopfen mit Heilpraktikerin Inga Tulach, die zugleich auch unsere NHV-Programm-Managerin ist. Wir hatten die bewährte Selbsthilfemethode „Meridianklopftechniken“ in den vergangenen Jahren schon zweimal im Programm – jetzt versuchen wir es mal „online“. Eine sehr kurgefasste Einleitung der Methode finden Sie auch auf der Praxis-Website der Referentin: https://www.heilpraktikerin-oberursel.de/eft-meridian-klopfen/

Der kleine Kurs im Klopfen findet via Skype statt. Wer bisher noch nichts Derartiges am eigenen PC unternommen hat, dem kann Vorstandsmitglied Wolfgang Herr helfen, für die Veranstaltung online zu gehen. Er wird dafür am Vorabend (23. März) 17-19.00 Uhr das NHV-Support-Büro öffnen. Melden Sie sich bei Interesse einfach mit E-Mailadresse und Telefonnummer an. Teilnahme und Service sind kostenlos.

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung über unser Kontaktformular entgegen.

 

 

Foto: © Angelo Esslinger auf Pixabay
(Das Foto zeigt keine Klopf-Selbstbehandlung. Das Thema ist eher verwandt damit …)

Vortrag 21.10.2020: Erleben Sie dir Kraft der pflanzlichen Ernährung

Vortrag von Jenny Illsinger

Mittwoch, 21.10.2020, Stadthalle Oberursel (Raum Bommersheim), 19 Uhr

Eintritt frei, Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung

max. Teilnehmerzahl (wg. Corona-Auflagen): 16

Der ernährungsmedizinische Blick auf die Ernährung hat sich in 60 Jahren fundamental gewandelt. Hieß es in der Nachkriegszeit noch „Fleisch ist ein Stück Lebenskraft“, wurde ungefähr zeitgleich mit der Öko-Bewegung auch die vegetarische Ernährung in vielen Varianten wieder entdeckt. Ein rein oder „streng“ pflanzliche Kost stand jedoch noch weitere Jahrzehnte im Verdacht, mangelhaft zu sein – bis der vegetarische Boom der vergangenen Jahre die Vorteile veganer Ernährung populär machte.

Wie bleibe ich lange gesund und vital? Diese Frage hat sich sicher schon jeder einmal im Leben gestellt. Neben ausreichender Bewegung und positiven Gedanken spielt die Ernährung eine große Rolle, ob wir uns bis ins hohe Alter fit fühlen und gesund bleiben. Erfahren Sie in diesem Vortrag, mit welcher Ernährungsweise Sie ihren Körper bei seinen täglichen Aufgaben unterstützen und wie Sie ungesunde Essgewohnheiten überwinden können.

Jenny Illsinger ist Vegan- und Ernährungsberaterin und beschäftigt sich seit Jahren mit den Vorteilen einer pflanzlichen Ernährung. Mehr über die Referentin erfahren Sie auf ihrer Homepage unter www.team-healthy.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Corona-Auflagen ist eine Vorabanmeldung erforderlich. Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Foto: © Deborah Breen Whiting auf Pixabay

Ausgebucht: Traumata lösen mit schamanischer Heilkunst – Daniela Krämer, Do, 24.09.

Vortrag zur „Seelenmedizin“ von Daniela Krämer (Heilpraktikerin)

Achtung: Dieser Vortrag ist bereits ausgebucht. (Aufgrund der Corona-Auflagen musste die Teilnehmerzahl begrenzt werden.)

Donnerstag, 24.09.2020, 19 Uhr, Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Emotionale und seelische Traumata sind in unseren Körpern und Energiefeldern gespeichert und können zu verschiedenen Erkrankungen führen. Viele Traumata entstehen in der Kindheit, oft für Erwachsene gar nicht nachvollziehbar, und führen doch zu dem lebenslangen Gefühl allein und verlassen zu sein, unerwünscht oder ungeliebt. Andere Verletzungen sind offensichtlicher, sei es durch Missbrauch, Gewalt oder Vernachlässigung.

Wenn ein großer Teil meiner Seele an Traumata gebunden ist, dann bleibt nur wenig Kraft für das Leben übrig. Symptome dafür können Traurigkeit und Antriebslosigkeit sein, ein Gefühl innerer Leere, das Fehlen von Begeisterung, Tatkraft, Wünschen und Träumen. Durch schamanische Heilarbeit dürfen sich Räume öffnen, in denen der alte Schmerz sich zeigen kann, egal aus welcher Zeit und aus welchen Leben. Er kann durchfühlt, durch Worte, Töne, Trommeln und Berührungen der Schamanin ausgedrückt, geheilt und gewandelt werden. Die Anbindung an Quellen der Kraft, die Verbundenheit mit Himmel und Erde kann erneuert und gestärkt werden. Das Ziel ist, gesund und lebendig zu sein, erfüllt von Freude und Vertrauen in das Leben, den eigenen Weg und die eigene Kraft.

Inhalte des Abends sind ein Vortrag über die schamanische Heilkunst sowie angeleitete schamanische Reisen zum heiligen Raum und zum Finden des eigenen Krafttieres. Daniela Krämer ist Heilpraktikerin und bietet neben der Einzelarbeit mit Patienten in Oberursel und Wiesbaden auch verschiedene schamanische Abende und Seminare an: Trommelkreise, schamanisches Reisen, KraftTage, Frauenheilkreise sowie einen Ausbildungszyklus in schamanischer Heilkunst „Wurzelkraft & Seelenflug“.

Bitte beachten Sie: NHV-Veranstaltungen in geschlossenen Räumen stehen unter dem Vorbehalt der jeweils gültigen Corona-Auflagen. Wir werden vor Ort eine Corona-konforme Anmeldeliste führen. Am besten, Sie melden sich vorher an, da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen ist. Und wir bitten Sie, Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Für Rückfragen steht Ihnen unser NHV-Team gerne zur Verfügung, siehe Kontakt.

Foto: (c) Daniela Krämer

Weniger Stress, mehr Leichtigkeit. Coaching mit Barbara Kemkes, Mi, 16.09.2020

Vortrag über WingWave© mit Demonstration von Barbara Kemkes, Yogalehrerin und Energie-Coach

Mittwoch, 16.09.2020, 19 Uhr

Stadthalle Oberursel, Eintritt frei

Coaching ist ein Begriff für unterschiedliche Arten der Unterstützung von Menschen geworden. In der Regel geht man dabei von einer längerfristigen Zusammenarbeit aus. WingWave® ist eine Kurzzeitmethode, die dem Klienten schnell hilft, Stress abzubauen, Kreativität zu steigern und dem Menschen mehr innere Stabilität im Alltag zu schenken. Die Methode ist u.a. bei verschiedenen Formen von Stress und Erwartungsangst anwendbar: von Prüfungsstress bis Zahnarztangst.  Sie dient auch zur Leistungssteigerung im Sport, beruflichen oder privaten Bereich – und zur Auflösung alter Muster: wenn Sie immer wieder in ähnliche Situationen kommen, die Sie endlich einmal anders beenden wollen.

Hintergrund dieser Methode: Alles, was der Mensch jemals erlebt hat und erlebt, ist im Körper gespeichert. Je nachdem, ob das Erleben als positiv oder negativ abgespeichert wurde, gestaltet sich die Zukunft dieses Menschen in wiederkehrenden Situationen zum Positiven oder Negativen. WingWave ermöglicht es, negative Emotionen und Glaubenssätze zu verändern bzw. aufzulösen.

Referentin Barbara Kemkes ist Yogalehrerin und Energie-Coach in Kelkheim – und Mitglied im Naturheilverein. Sie sagt über sich und die Methode: „Mir persönlich hat WingWave® dabei geholfen, meinen Selbstwert zu stärken, uralte Stresserlebnisse zu lösen, negative Ereignisse wie z.B. Unfälle zu verarbeiten, Blockaden in meinem Glaubenssystem zu lösen. Bei meinen Klienten durfte ich u.a. erleben, wie festgehaltene Emotionen abfließen konnten und neue Lebensfreude entstand.“ Sie wird die Methode an diesem Abend erklären und praktisch vorstellen.

Bitte beachten Sie: Dies ist die erste NHV-Veranstaltung in geschlossenen Räumen seit dem Corona-Lockdown. Kurzfristige Änderungen müssen weiter vorbehalten bleiben. Wir werden vor Ort eine Corona-konforme Anmeldeliste führen. Und wir bitten Sie, Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Für Rückfragen steht Ihnen unser NHV-Team gerne zur Verfügung, siehe Kontakt.

Foto: (c) Barbara Kemkes